Open Call for Artists

In keinem Lebensbereich existieren mehr Freiheiten, als in der Kunst. Künstler*innen müssten demnach die freiesten Menschen innerhalb einer Gesellschaft sein. Ist dem so? Oder ist die Gesellschaft, in der wir leben, vielmehr Korsett als Rahmen für Kunst und ihre Schaffenden?


Wenn Künstler*innen und ihre künstlerische Arbeit immer Teil ihrer gegenwärtigen Gesellschaft sind, dann kann Kunst nicht losgelöst von gesellschaftlichen Vorgängen verstanden und interpretiert werden. Wie und wo positionieren wir uns als Künstler*innen und Menschen in der heutigen Gesellschaft und wie spiegelt sich dies in unserer Arbeit wieder? Was bedeutet Arbeit, welche Vorstellungen von ihr leiten uns und welchen Wert hat sie generell? Welche Arten der Teilhabe stehen uns offen? Welchen Wert haben Kunst und Kultur in der heutigen Gesellschaft?


Dateien