ScriptedReality

Fluch der Akribik

Film | DE


Gruppen aus verschiedenen Kontexten haben in Gießen über mehrere Monate zusammengearbeitet und sich mit den Verbindungen zwischen Arbeit, Nationalismus und Migration beschäftigt. Ergebnis der Zusammenarbeit ist „Fluch der Akribik“, ein Abend zwischen B-Movie und Kuchenessen, rough, völlig dilletantisch – und ein behauptetes Detournement des ähnlich lautenden Disneyfilms. Gießner*innen mit und ohne Arbeit, mit deutschem Pass und ohne, heuern auf dem Schiff "Die Schwarze Null" an und begeben sich auf Abenteuer, das sie durch Stürme, Probebühnen und die deutsche Bürokratie treibt. Unklar bleibt, ob das Schiff Rettung oder Fluch ist, ob sie Piratinnen sind oder in staatlichem Auftrag plündern. Sicher ist nur, dass mit der Rückkehr der Globalisierung ins vermeintliche Zentrum nach Hessen alles neu gedacht werden muss.

Produziert von ScriptedReality in Kooperation mit dem Mousonturm Frankfurt. Gefördert von Hessische Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, der Hessischen Theaterakademie, der Stadt Frankfurt am Main, dem Kulturamt Gießen, der Autorenstiftung Frankfurt am Main, der Kulturstiftung Gießen.

ScriptedReality ist ein offenes Kollektiv. Es sucht nach Strategien, den Versprechungen der Kunst treu zu bleiben, indem es ihr mit Skepsis begegnet. Dazu wird szeneaufweichend und langsam gearbeitet, es werden die Potentiale vergangener Avantgarden überprüft, Formate und Medien umgewidmet und Theorie gebildet. Der Name ScriptedReality verweist auf das TV-Format, mit dem in Deutschland ein stereotypes Bild von Armut erzeugt wurde. ScriptedReality gefallen diese Mittel und sie versuchen, sie gegen die ideologischen Erzählungen zu wenden, für die sie verwendet werden. Dafür interessiert sich die Gruppe für schlechtes Schauspiel und Lehrstücke, Pläne und Situationen, groteske Erzählungen, Parodien und Produktionsverhältnisse.

-----

Sonntag, 23.6.
18 Uhr

Alte Kupferschmiede
Tiefenweg 9
35390 Gießen