Die hohle Mittelmäßigkeit

Interaktive Lesung & Lesung auf engstem Raum

Literatur | Lesung | DE


Literaturrezeption in intimer Atmosphäre? Genau das bietet „Die hohle Mittelmäßigkeit“ zur Giennale 2019 an. Auf engstem Raum und nur für jeweils einzelne Zuhörer*innen lesen Autor*innen ihre Texte. Nach den Einzellesungen besteht die Möglichkeit, sich im Gespräch mit den Schreibenden auszutauschen und über die Werke zu diskutieren.

Am 23.6. um 16 Uhr findet außerdem in der Anschlussverwendung eine experimentelle und interaktive Lesung statt.
Gelesen werden die genauen Protokolle echter Gespräche.
Alle sind eingeladen mitzulesen, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Die hohle Mittelmäßigkeit“ ist eine kritisch-solidarische Lesebühne für alle. Abseits der Giennale trifft sie sich immer am letzten Mittwoch des Monats ab 19:00 Uhr in der Anschlussverwendung, Grünberger Straße 22, 35394 Gießen. Im Zentrum des Formats steht die Idee, eigene literarische Arbeiten ausgiebig und konstruktiv zu diskutieren. Gelesen werden darf selbstgeschriebene Literatur jeglichen Genres.

------

Interaktive Lesung:
Sonntag, 23.6.
16 Uhr

Anschlussverwendung
Grünberger Str. 22
35390 Gießen

Lesungen auf engstem Raum:
zu verschiedenen Veranstaltungen