Mathias Weinfurter

Potential

Installation | DE


Eine Dachbodenleiter öffnet den Zugang zu einem Raum den es nicht gibt. Das Fehlen des Raums relativiert die Idee vom Raum als physischer Bestand. Die sich selbst tragende Skulptur ist autonom. Ihre Unabhängigkeit lässt sie an jedem Ort stehen und somit an jedem Ort den Zugang zu einem nicht vorhandenen Raum öffnen.

Der Fokus richtet sich auf den Moment des Zugangs bzw. der Zugänglichkeit. Potentiale werden erst dann genutzt, wenn ihre Zugänglichkeit geklärt ist. In den meisten Zusammenhängen gibt es keine transparente Auskunft darüber, wer, wann und wo, welchen Raum nutzt und wer, wann und wo davon ausgeschlossen ist.

 

Mathias Weinfurter (*1989) ist Studierender der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Von 2015 bis 2016 studierte er an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem, Israel.

-----
Freitag, 21.6. - Samstag, 29.6.
15 - 19 Uhr

Unterer Hardthof e.V. (Galerie)
Unterer Hardthof
35398 Gießen