Bühnenclan e.V.

Mikrotheater

Performance | Workshop | DE


Das Konzept des Mikrotheaters ist ein neues Format des Theaters, was sich vor allem in Spanien großer Beliebtheit erfreut und sich immer weiter verbreitet. In Deutschland ist das Konzept bisher unbekannt. Entwickelt hat sich das Konzept im Rahmen der Wirtschaftskrise, als finanzielle Mittel für Künstler noch geringer ausfielen. Verschiedene Gruppen und Künstler haben sich zusammengeschlossen, um ihre Stücke präsentieren zu können. An einem Ort mit mehreren Zimmern werden parallel verschiedene kleine Theaterstücke oder Performances aufgeführt (meist 5-6). Durch die Räumlichkeit entsteht eine intime Atmosphäre und Nähe zu den Künstlern. Meist gibt es ein Thema, das die Stücke inhaltlich verbindet.

Das Konzept folgt dabei der Devise: 15x15.
Jedes Theaterstück dauert höchstens 15 Minuten und es sind pro Stück höchstens 15 Zuschauer im Raum.
Die Theaterstücke werden dann so oft wiederholt, wie Räume besetzt sind.
Der Zuschauer kann frei von Raum zu Raum wechseln und hat die Möglichkeit sich nacheinander alle Stücke anzuschauen. Er kann sich aber auch entscheiden nur einzelne, ausgewählte Stücke zu betrachten.

BühnenClan wurde 2015 gegründet. Der Verein besteht aus Einzelpersonen und Gruppen, die in der Amateurbühnenkunst (d.h. der nicht-beruflichen Bühnenkunst) in Gießen tätig sind.
Da die Stadt Gießen wenige Alternativen für szenische Vorschläge außerhalb des Stadttheaters bietet, hat sich BühnenCLAN zum Ziel gesetzt, den BühnekünstlerInnen aus Gießen zentrale Orte für Proben, Aufführungen und Weiterbildungen zur Verfügung zu stellen

--------

Sonntag, 23.6.
18 Uhr

Alte Universitätsbibliothek
Bismarckstraße 37
35390 Gießen