Labor KMEM

Labor für künstlerische Materialforschung und experimentelle Malerei

Pop Up-Labor | DE


Wir sind Theresia Kergaßner und Hannes Dünnebier und wir sind Leiter und Mitarbeiter des Labors KMEM im Institut für und gegen Langeweile. Das Institut für und gegen Langeweile wurde am 11. Dezember 2018 mit einem Tag der offenen Tür ins Leben gerufen und ist eine Zusammenlegung verschiedener Forschungszweige von Kunststudierenden an der Bauhaus Universität in Weimar.

Unsere Forschungsstation ist ein Labor für künstlerische Materialforschung und experimentelle Malerei. In unserer Arbeitsweise suchen wir nach unüblichen Umgangsformen mit uns umgebenden Materialien, wie zum Beispiel Produkten aus dem Supermarkt. Die Basis der künstlerischen Materialforschung bilden für das jeweilige Produkt entwickelte Versuchsabläufe. Darin begeben wir uns auf die Suche nach der Fusion von wissenschaftlichem Wahrheitsmoment und malerischem Augenblick. Welches ist das eigentliche Potential von Vitamin C - Brausetabletten und was kann Gelatine noch? Wir stellen Behauptungen zu energetischer Anreicherung, ursuppenähnlicher Eigenschaften und bewusstseinsverändernder Gewalten auf und arbeiten visuell für deren Glaubhaftigkeit.

 

Hannes Dünnebier, geb 1997 in Hammelburg, studiert seit 2016 an der Bauhaus Universität Weimar Freie Kunst bei Jana Gunstheimer, Mitarbeiter im Institut für und gegen Langeweile, Gründer des Labors KMEM.

Theresia Kergaßner, geb 1987 in Bad Neustadt/Saale, studiert seit 2014 an der Bauhaus Universität Freie Kunst bei Sven Kroner und Jana Gunstheimer, Mitarbeiterin im Institut für und gegen Langeweile, Gründerin des Labor KMEM.

 

In Kooperation mit Jokus Gießen.

---------

Sonntag, 23.6. - Samstag, 29.6
12 - 18 Uhr

Jokus
Südanlage 25A
35390 Gießen