Jan Maria Dondeyne

Facing Faces

Malerei | DE, BE


Wie gemalte Spiegelbilder reflektieren die Bildwerke scheinbar alltägliche Situationen und Szenen aus unseren modernen Innenstädten. Dabei ist keines der Werke bloß eine Momentaufnahme, sondern vielmehr das Ergebnis einer genau überlegten, figurativen Collage, die nur den Anschein erweckt, es hätte eine solche Szene tatsächlich gegeben.

In einer Zeit, in der zwischenmenschliche Begegnungen größtenteils immer oberflächlicher und unpersönlicher werden und immer öfter digital oder sogar anonym stattfinden, stellen sich viele neue Fragen:
Inwiefern beeinflussen die heutigen Lebensumstände die Fähigkeit der Menschen zu Kommunikation, Kontakt und Begegnung? Gibt es heute noch Freiraum für die spontane, natürliche und zufällige Begegnung? Was ist der Einfluss der digitalen und sozialen Medien auf die Verhaltensmuster der einzelnen Menschen und der gesamten Gesellschaft?

Jan Maria Dondeyne (*1958 in Louven, Belgien) studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Louven bei Prof. Yves Duchène. Seit 1986 ist er freischaffender Künstler, 1998 erhielt er den Otto-Ubbelohde-Preis. Seit 2008 ist er Initiator und künstlerischer Leiter des Atelier am See, Bischoffen.

-----

Vernissage:
Montag, 24.6.
16 Uhr


Dauerausstellung:
Dienstag, 25.6. - Samstag, 29.6.
12 - 17 Uhr

TIG - Technologie- und Innovationszentrum Gießen
Winchesterstr. 2
35394 Gießen