neun10räume in der Moltkestraße 11 zeigt mehrere filmische Arbeiten und Videoinstallationen

Zur GIENNALE präsentiert die Moltkestraße 11 („neun10räume“) mehrere digitale und filmische Projekte verschiedener Künstler*Innen. Diese sind durchgehend einsehbar, täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr.


  • Leander Ripchinsky und Maria Isabel Hagen reproduzieren die dokumentierten Ergebnisse ihrer Performance „Fallen“, die bereits am Sonntag, 24.09.2017, im Gießener Stadtraum durchgeführt wurde.
  • Mit „r. e. m. – raw. externalized. memories." erforscht des Weiteren Jean-Noël Lenhard in einem experimentellen Werk die Zusammenhänge von Medium und Erinnerung.
  • Den „absurden Versuch einer Patchwork-Familie“ wagt nach eigenen Angaben derweil die Künstler*Innengruppe GALAKTIKON. Innerhalb einer installativen Umgebung lässt sich die in sechs Fragmente unterteilte Videoarbeit mit dem Titel „Rotten in Germany“ erleben.
  • Ebenfalls in der Moltkestraße gezeigt, wird der Kurzfilm „I have international friends“ von Ahmet Kavas. Traditionskritisch und humorvoll greift der in Weimar ansässige Künstler darin auf autobiographische Bezüge und Materialien zurück.

Die Ausstellungsräume in der Moltkestraße 11 sind täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

(JS)